• teaser

    Jetzt im Buchhandel

    KRISENFALL PRODUKTRÜCKRUFE

    von Tina Glasl und
    Professor Thomas Klindt

    [ mehr >> ]

  • Corporate Communications

    Schon immer Kommunikationssache:
    Ein guter Ruf.

    Die Bedingungen im Kommunikationswettbewerb haben sich verändert. Und zum Teil deutlich verschärft. Wir verzeichnen eine Bedeutungszunahme von verschiedensten Anspruchsgruppen für Unternehmen, stellen fest, dass die Gesellschaft in die Unternehmensorganisation zurückgekehrt ist. Vor diesem Hintergrund sind Image und Reputation als Wertschöpfungsdimensionen wichtiger denn je.

    Das fordert neue Strategien in der Unternehmenskommunikation.

    Darüber hinaus wird das Kommunikationsmanagement von einer schwindelerregenden Evolution der verschiedenen medialen Kanäle und Möglichkeiten vor immer neue Herausforderungen gestellt.

    Unternehmen müssen ihrer ökonomischen, aber auch sozialen Funktion gerecht werden. Dabei stehen sie unter besonderer Beobachtung der allgemeinen und medialen Öffentlichkeit – der Verbraucher sieht genau hin. Der daraus resultierende Druck lässt die Bedeutung von Image und Reputation als Wertschöpfungsfaktoren steigen:

    In welchem Ausmaß wird einem Unternehmen Vertrauen entgegengebracht, Glaubwürdigkeit zugeschrieben, wie viel Anziehungskraft übt es aus? Gelingt es dem Unternehmen, Rückhalt, Vertrauen und Respekt bei den wichtigen Stakeholdern zu gewinnen?

    Strategische Unternehmenskommunikation leistet damit einen erheblichen Beitrag
    zur Wertschöpfung im Unternehmen:

    • Programm- und Formateentwicklung für strategische Corporate Communications
    • Strategische Entwicklung mit redaktioneller und visueller Umsetzung zentraler Instrumente, wie Geschäftsberichte, Nachhaltigkeitsberichte, Reden etc.
    • Issues Management mit Identifizierung der kommunikativen Chancen- und Risikothemen
    • Entwicklung einer Wertekultur für interne und externe Unternehmenskommunikation
    • Risikoscreening und –Monitoring
    • Personality-PR für Führungskräfte
    • Schnittstellenmanagement zu zentralen Unternehmensbereichen, wie Marketing, Vertrieb, Kundenservice oder Beschwerdemanagement
    • Interims-Management in Pressestellen mit Aufbau und Entwicklung von effizienten und erfolgreichen Prozessen (z.B. Agenturhandling, Prozesssteuerung)
    • Management-Coaching für Kommunikationsaufgaben